Fortschrittsmacherin
Denken wir neu.

Über mich

Katja Suding bewegt Politik, schon als Bezirksabgeordnete oder FDP-Haushaltsexpertin. Nach sechs Jahren im Hamburger Rathaus ist sie nun im Bundestag.

Portraitphoto

Katja Suding wurde 1975 in Vechta geboren. Sie studierte Kommunikations- und Politikwissenschaft sowie Romanistik in Münster. In Hamburg arbeitete sie als Kommunikationsberaterin. 2006 trat sie in die FDP ein. Heute ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende und Hamburger Landesvorsitzende. Die FDP zog mit ihr an der Spitze 2011 in die Bürgerschaft ein, 2017 in den Bundestag. Katja Suding ist stv. FDP-Fraktionsvorsitzende.

Positionen

Katja Suding ist Mutter zweier schulpflichtiger Jungen. Sie weiß: Deutschland vergibt seine Chancen ohne beste Bildung und solide Finanzen.

Bildung

Bildung ist der Schlüssel für ein gelingendes Leben. Jedes Kind muss die Chance bekommen, dass gute Pädagogen sein individuelles Potenzial stärken. Dafür braucht Deutschland Bildungsausgaben auf dem TOP-5-Niveau der OECD-Staaten und eine grundlegende Reform des Bildungsföderalismus. Das Kooperationsverbot muss fallen, der Bund muss den Ländern unter die Arme greifen können. Digitale Unterrichtsmittel sollen die Kreidezeit in den Schulen beenden.

Familie

Eine moderne Familienpolitik ist mir ein persönliches Anliegen. Eltern brauchen mehr Souveränität und Flexibilität in der beruflichen und privaten Lebensgestaltung. Langzeitkonten für Arbeitszeit können dabei helfen, mehr Luft in der „Rush-Hour des Lebens“ zu schaffen. Der Wust aus kindesbezogenen Leistungen soll außerdem zu einem Leistungspaket gebündelt und zentral ausbezahlt werden, damit das Geld tatsächlich bei den Kindern ankommt.

Steuern

Bei allem, was die Politik mit Steuergeldern anstellt, geht es um Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Enkeln. Wir dürfen nicht mehr ausgeben als in der Kasse ist. Was da ist, muss besser investiert und verteilt werden. In Zeiten von Rekordsteuereinnahmen und niedrigen Zinsen geht es auch darum, die Bürger zu entlasten. Deshalb will ich den Soli abschaffen. Mehr Arbeit muss sich vor allem für Gering- und Mittelverdiener wieder lohnen.

Aktuelles

Katja Suding besetzt als Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion wichtige Themen. Hier die neuesten:

Gegen eklatantes Versagen des Staates beim Tierschutz: Sage und schreibe aller 48 Jahre kommt rechnerisch in Bayern mal ein Kontrolleur in einem Nutztierbetrieb vorbei. Weder gibt es in Deutschland einheitliche Kontrollintervalle, noch einheitliche Standards, wie diese Kontrollen durchzuführen sind. Wir fordern die Bundesregierung heute im Bundestag dazu auf, das zu ändern! Kontrollbehörden brauchen außerdem mehr Personal. Der Rechtsstaat hört nicht beim Schutz von Menschen auf, er gilt auch für Tiere. Meldungen wie diese müssen endlich der Vergangenheit angehören. KS

Kühe im Leid: Heimliche Aufnahmen aus einem Schlachthof entlarven ein zynisches System
Heimliche Aufnahmen aus einem Schlachthof in Niedersachsen offenbaren krasse Verstöße gegen Tierschutzrechte. Bauern, Händler, Schlachter – ...
(stern.de)

Glanzstück grüner Scheinheiligkeit: Die Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion stimmt gegen die Einstufung von Maghreb und Georgien als sichere Herkunftsländer. Dabei hatte Grünenchefin Annalena Baerbock vor kurzem noch selbst schnellere Abschiebungen gefordert. Wollen Sie die Menschen für dumm verkaufen? Wir brauchen eine bessere Steuerung der Migration. Sichere Herkunftsländer sind ein Instrument, um Asylverfahren Nicht-Anspruchsberechtigter zu beschleunigen und Abschiebungen zu erleichtern. Mit sinnloser Blockade kommen wir keinen Schritt weiter. KS

100 Jahre Frauenwahlrecht, was für ein Meilenstein, was für eine Errungenschaft! Sie wurde hart und zäh erkämpft – und ist doch keine Selbstverständlichkeit, wenn man sich in der Welt umschaut. Macht Gebrauch von Eurem Recht, liebe Frauen! Engagiert Euch, kandidiert für Ämter und Mandate. Uns Frauen gehört die Hälfte der Welt. Nehmen wir sie uns! KS

Mein politischer Werdegang

Katja Suding hat jahrelang in der Kommunikation gearbeitet. Sie weiß: Politik muss zuhören, aufnehmen, erklären, handeln – in dieser Reihenfolge.

    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Deutschland

    Tel.
    03022775415